Zum ersten Mal im Ausland

Mein erstes Ausland war Osterreich.

Ich fragte aller Exfruchtpasten im Buro, Dass es fur Das Land. Sie zogen von Den Schultern hoch und muhten in Die Antwort etwas nicht verstandlich.

Nur Deutscher Wolf hat emotional ausgerufen: Die Osterreichischen Burschen sehr seksi! Als ob ich mich in Die Sextour versammelte

Und ich warte im Flugzeug und mit Der Ungeduld auf Die Landung. Die auslandischen Passagiere haben dem Piloten fur Die erfolgreiche Landung ungewohnlich applauDiert, und wir haben uns zum Ausgang bewogen. Also, wird jetzt anfangen, ich dachte.

WAS anfangen wird, ich stellte besonDers nicht vor, aber mir schien es, Dass DORT aller ganz anDers wird.

Wir sind auf dem Feld, Das ganz ebenso, wie in Russland aussah, Die Muren in Den Bus, Der von ein solcher war, wie es bei uns (kann, nur kaum reiner ist) hinausgegangen, und sind in Die Stadt gefahren. Der Fahrer hat, damit wir nichts Die Fichten im Bus gemurmelt, ist ogljadew jedes von uns verdachtig.

Uns haben im Hotel im Stadtzentrum aufgestellt und haben auf Den Spaziergang entlassen, vorlaufig mitgeteilt, Dass wir ohne opaski durch Wien wenn auch Die ganze Nacht spazieren konnen – es gibt keine Kriminalitat in Der Stadt tatsachlich.

Prima, ich habe nachgedacht und hat sich an Die Warnung erinnert, Die wir jeDen Tag im Fernsehen horen: 22 StunDen. Ihre KinDer des Hauses. Ich werde weniger schlafen, ich werde mehr spazieren!

Gerade hingen neben dem Hotel Die Kasten mit Den Zeitungen nebenan Die kleine Schachtel fur Das Kleingeld.

Ich bin zum Kiosk herangekommen, wo Die Fahrkarten auf Den offentlichen Verkehr verkauft wurDen, und hat Die Fahrkarte auf drei Tage auf alle Verkehrstrager gekauft, es geben dort solche speziell fur Die Touristen. Die sehr-sehr vorteilhaften Karten!

Uberhaupt gibt es in Osterreich keine Drehkreuze: in Der Metro und Den Bussen gehst du frei, aber uberall wenn du Den Kontrolleuren ja geraten werDen wirst, Die Die Karten periodisch prufen, so wird wenig nicht erscheinen! Die Strafen sehr gro.

In Der Metro zum Bahnsteig kann man gerade vom Fuweg geraten – dorthin steigt Der Lift herunter. Solche seltsame Empfindung: unterbewusst wartest du als auch, Dass Die Tante aus dem Hauschen in Die Pfeife … pfeifen wird

Ubrigens geben es in jedem Ubergang Die kostenlosen Toiletten (verzeihen Sie fur Die pikante Einzelheit).

Sehr haben Die osterreichischen Greisinnen gefallen, sie ist sehr viel es in Den Straen: sie sind gut bekleidet, festgezogen, sitzen und popiwajut Der Kaffee mit Den Freundinnen in Den beruhmten Wiener Kaffeehausern.

In Der Strae im Stadtzentrum spielten Die Orchester Die klassische und Buhnenmusik, stanDen riesig skoworodki mit Den Bratkartoffeln und Den Fleisch. Aller so ist lecker!

Die emotionale Negerin bearbeitete etwas unvorstellbar auf Der Szene, aber Die phlegmatischen Stadter bewogen Das Bein in Den Takt kaum. Sofort wurDen sich Die Worter Wolfs uber Die sexuellen Osterreicher … G-m-m m … Etwas erinnert wird … nicht geglaubt

Freilich, gibt es keine osterreichische Burschen wirklich sehr sympathisch, und des Madchens. Sie fullen sich, im Unterschied zu Den Russinnen, hinsichtlich nicht Den Kopf woran man womit, und welche Handtasche anziehen muss, zu nehmen! BekleiDen sich so, wie von ihm bequem, oft keiner Kosmetik.


You may also like...