Die Beichte des Modells

Die rote Teppichbahn beginnt, auf Die Grotaten schon beim Eingang zu stimmen. Nach ihr rennen Die Mengen Der Designer mit Den KleiDerhaken auf kolessikach, Die Stilisten, Die Visagisten, Die Fotografen, Die Friseure, Der Presse mit bejdschami all accesses voruber. Die Wachmanner betasten Die Tasche methodisch, prufen Das VorhanDensein Der stechenDen Gegenstande und suchen mich in Den Listen Der Modelle.

Ja, es ich, Bachlina Olga, Die Nummer 3. Ich stehe mit dem glucklichen Lacheln auf bekstejdsche RFW und ich sauge Die feschn-Luft ein. Hier ganz anDere Welt, anDeres Land. Der autonome Bezirk, Der sich auf Rotem Platz bei Wassiljewski Spusk mit Der Bevolkerung von Den 180 cm und mehr bildete. Die Frauen tragen Die Absatze und Das lange Haar, und des Mannes – Die Muskel und Der feierliche-offizielle Blick.

Es ernahrt sich Das Volk in Der Regel kostenlos sendwitschami und zu Wasser aus kulerow, und auf Den Nachtisch schlurft Den offiziellen Kaffee – Carte Noire mit Den Sponsorzigaretten. Die Buchbestseller – selb informativ Der Unterstutzung, Deren Logos zu jedem Stuhl und dem Tisch geklebt sind, – Jalouse, In Style, Fashion Collection, TimeOut, und noch hunDert Tausende Glanzes.

Die Heldin meiner neuen Sammlung ist ein Madchen, Das anDere unahnlich ist. Sie ist neordinarna eben zur Wahrnehmung Der hellen und nicht standardmassigen Kleidung fertig.

Darja Rasumichina

Die feschn-Toiletten – und jenen sind von Den Schwarz-Weimodezeitschriften oben bis nach unten eingewickelt und sind mit Den groen Spiegel ausgestattet.

Die Beobachtungen werDen von meinem aus Den Spalten fliegenDen Familiennamen heftig abgerissen. Mir ist es empfehlenswert, zu Designer Darje Rasumichinoj heranzukommen und, wenigstens einmal prodefilirowat zu probieren.

Also, wir gehen bis zur Mitte des Podiums gerade, dann nach rechts (um des weggehenDen Modells auszuweichen), wir werDen am Ende fixiert. Allen haben sich gemerkt. Wir gehen schnell, aggressiv, mit Den HanDen schwingen wir nicht, nach Den Seiten sehen wir nicht. Keiner Griffe auf Die Taille und des Auspumpens. Ist hinausgegangen, wurde festgelegt und ist weggegangen. Streng ist es und energisch promarschirowal, hoch, Die Beine hebend – werDen spater Das Podium durch Die Apfelsinen, – und ruckwarts – fur Die Kulissen schmucken.

Weiter nach dem Programm bei uns Die Stilisten mit Der Verteilung in zwei Gruppen: Die Frisuren und Die Turbane. Ich gerate mit dem Haarschnitt – Die naturliche Weise zu Den Turbanen. Ja noch welche. Uwessisto geflochten und straft, damit keine Seele Die kurze Ponyfrisur und Die naturliche Vielseitigkeit meines Haares erraten hat.

Bis zur Vorfuhrung bleiben Die wenigen Minuten. Allen mit Der Aufregung sehen Die Bildschirme, Die vollgestopft Den angefullten Saal mit Den Zuschauer senDen. Die Zuschauer schimpfen inzwischen und ringen Die Stellen ab. Erlischt Das Licht, Die Musik. Mit stockendem Herzen wurDen wir in Die Reihe aufgebaut, Die Reihe gehorsam erwartend. Aber nicht ist aller so einfach. Unser Bildschirm verzichtet, Die Vorfuhrung zu senDen, Die grune Aufschrift No Signal demonstrierend.

Es fangt Die Panik an. BesonDers gescheit hier melDen sich unmerklich, aus Den Kulissen herauszuschauen – zu befehligen ist dem folgenDen Genossen gegangen, kaum wird jemand von unseren bis zum Ende Der Sprache ankommen.

Wenn Sie in erster Linie sich gefallen wollen und, unahnlich anDeren zu sein, braucht man, nur auf Den Geschmack zu orientieren. Man muss einfach oft Die schonen Sachen sehen. Und Die Hauptsache – von sich und nichts zu sein zu furchten.

Darja Rasumichina

Aber Die Spionagespiele werDen vom selbstverleugnenDen Klavierstimmer in Der blauen Uniform, hier sich vergegenstandlichend unter dem Bildschirm des Fernsehers augenblicklich abgeschaffen. Die Leitungen sind helDenhaft angeschaltet, und Die Menge vor mir wird allmahlich zerstreut.

Vor dem Ausgang verstehe ich, Dass ich nicht eine, und in einem Paar mit irgendwelchem Fjodor Der Riesenumfange gehe. Schon, rot und lockig. Der Schritt wie meine zwei, oDer sogar drei mit dem Hupfen. Im Schrecken bin ich mich bewut, Dass Mal im Leben mit dem normalen Mann, fur 2 Meter Der Groe ging. In Den Feuer Der Soffittenlampen verliert sich Fjodor aus meiner Seitensehkraft, und, wohin weiter zu gehen, mir wird es ganz unverstandlich sein. Bei dem Deckhaus mit Den Bildberichtern erweisen wir uns zusammen wieDer, wir werDen fixiert und wir laufen zuruck.

Der zweite Ausgang konnte von drei nicht zugeknopften Knopfen auf meinem Rock – Die Kosten des hysterischen Umziehens verfinstert sein, – aber, Der Ruhm dem Gott, ist es vom wissbegierigen Blick Rasumichinoj nicht entwischt.

Im Allgemeinen, unter Den Beifall und fotospyschki wir nach dem Podium (hoffartig trommelnd auf Den Augenblick uber Die Apfelsinen vergessend), sind Die Vorfuhrung gegangen. Der Der russischen Mode in Die Geschichte eingegangen ist, und auerdem hat mir ermoglicht, Der ganz ungewohnliche und ergreifende gewinnen Erfahrungen: ich habe auf mir erprobt, was bedeutet, Modell zu sein.

Das Foto: Dmitrij Abasa (ATProfF).


You may also like...