Die Scheie Bewirtung. Die heftigen Imbisse

Zu Den Zeiten, wenn Das groe Land als Die Sowjetunion nannten, dem Volk wurde glucklich und ruhig gelebt, aber auf Den LaDentischen Der Geschafte war Der Meerrettich in gerade und Den ubertragenen Sinn. Aber es verwirrte Die Menschen nicht, weil ein beliebiger Feiertag ohne leckere Platten, Der Imbisse und Der Heiterkeit nicht umging. Der Geburtstag, Der Tag Der Sozialistischen Oktoberrevolution oDer Das Neue Jahr – dem Tisch waren unbedingt Der Hering unter dem Pelz, Den Salat oliwje, marinowannyje gribotschki, adschika, Die appetitliche Sulze und Die einheimische Zutat unter dem Titel Meerrettich anwesend. Welche Sulze ohne ihren heftigen, feurigen Geschmack: selb, was, Das verfliegende Bier oDer sitro ohne Gas – Das Getrank auszutrinken ist, und es gibt keinen Auspuff.

In Der Volksweisheit kann man eine Menge Der Ausdrucke aufsuchen, in Die Der Meerrettich mit schlecht gleichgesetzt wird (es ist), leer, uberdrussig im Leben Mager-: “auf Der Fremde und su in gortschinku, und in Der Heimat und Den Meerrettich fur Das Bonbon, “alle Menschen wie Die Menschen, nur ich wie ist Der Meerrettich auf Der Platte”, “dort, wo Das Gewissen war, Der Meerrettich usw. Der Grund Der ahnlichen Ausspruche nicht in Den negativen Eigenschaften Der Pflanze, und in seiner naturlichen Bosheit, Den superheftigen, bitteren Geschmack (obwohl man Die Zwiebel nicht nennen darf auch es es, Den Knoblauch flaumig), zwingend Den Menschen gewachsen, innerhalb sich Den gegenwartigen Brand Leibs und Seele, fahig zu erproben, und Die Grimasse des LeiDens zum Weinen zu bringen.

Dieses hollisch (ja sehr feurig!) Die Bewirtung mit Der Person pertschinkoj wendeten noch Die Griechen vor unserer Zeitrechnung an, und in 17 JahrhunDert ist es im Menu Der russischen Kuche geraten. Den Meerrettich reichten in Form von Der traditionellen Zutat zum Fisch. Auch wurde Der Meerrettich Den Slawen wegen seines sibirisch des russischen Aromas und des Geschmacks auch als Die Prophylaxe prostudnych liebgewonnen und Der infektiosen Erkrankungen, was wichtig in Die grimmigen russischen Winter war – “isst wer Den Meerrettich ja Den Rettich – jener chworajet selten”.

Heute trifft sich Der Meerrettich gewohnlich” – bekannt weltweit ogorodnaja Die Kultur (nimmt Den Ehrenplatz in Der Liste Der wurzigen Pflanzen ein), aber und in Der wilDen Natur unweit Der Wasserbecken, wo Der SandboDen vorwiegt. Es Wird Die vieljahrige Pflanze (angenommen auf einer Stelle kann Jahre wachsen). Verhalt sich zur Familie kohl-, deshalb hebt sich mjassistymi von Den Blattern, obwohl Der ganze Geschmack in Der Wurzel heraus: im August-September graben es fur Die Nutzung in Die Nahrung aus. Uber Den Meerrettich kann man sagen, Dass er eine freigebige Gabe Der Natur Den Menschen ist, da nicht nur Den geschmacklichen Qualitaten verfugt. Die Pflanze ist Die Gruppen In, dem Vitamin Mit, RR, Den organischen Sauren, Den nutzlichen atherischen Olen (Das Allylol, gortschitschnoje Das Ol), mikro- und Den Makroelementen, polissacharidami, Den Kohlenhydraten vitaminreich. Auf seiner Grundlage werDen Die medikamentosen Praparate fur Die Verbesserung Der Arbeit scheltschewywodjaschtschich Der Wege, Der Beseitigung Der Magenentzundung mit dem niedrigen Sauregehalt, Der Odeme, Der Normalisierung motscheotdelenija und ubrig hergestellt. In Der Volksmedizin werDen Die Tinkturen, des Breis fur Die Behandlung Der Kieferhohlenentzundung, Der Entzundung Der Gelenke, bei Der Radikulitis, Den veralteten Husten, Die Osteochondrose angeboten.

Im Sommer verwenDen chosjajuschki Die Wurzeln des Meerrettichs fur Die Konservierung Der Ausgangsmateriale fur Den Winter infolge seiner bakteriziDen Eigenschaften. Wenn es keinen Gemusegarten gibt, kann man es auf Den Markten kaufen. In Diesem Zusammenhang werde ich nicht festgehalten werDen, vom lacherlichen Fall mitzuteilen. Der Frau reichte fur sassolki Der Tomaten einer Komponente – des Meerrettichs nicht aus. Sie hat Die KinDer (Die Tochterchen 7 und 8 Jahre) genommen und ist auf nachst basartschik gegangen. Gingen, wahlten, betrachteten zur Ware genau. Die Gromutter boten Die durftigen BanDer an. Und plotzlich wird zu Den Augen Der Mann damit geraten, was Den Kaufer erfreut”. Eine Der Tochter ist nicht verlegen ge wesen: “Mutti, schaue schneller an, bei djadetschki wirklich Der Meerrettich ist es …” Aller wer mehr horte, bis zu Den Tranen lachten.

Zur kalten Zeit gehen “Die scheie Imbisse” mit von Den Fleischplatten und Der Sulze gut: “Der Meerrettich mit dem Fleisch ist sehr gut, und Das Fleisch und ohne Meerrettich befriedigend”. Es ist Die Vielfaltigkeit Der Rezepte bekannt. Und, ungeachtet des Schluchzens im Laufe ihrer Vorbereitung, Sie bekommen Sie Die schmackhafteste Zutat, nicht nur!


You may also like...