Das Zweite Brot. Der Verwandte Der Belladonna

Kartoschetschka, gebraten mit lutschkom, vertreibend Das lockende Aroma von Der Kuche nach Der ganzen Wohnung… ODer uberbacken in Der Backrohre mit dem Huhn, abgedeckt mit Der knirschenDen Kruste… Die Salzigen Chips, einen Der Lieblingsimbisse bei Den Mannern zum Bier …

Schadlich ist Das alles, oj wie fur Die feine Madchentaille schadlich! Sogar ohne Rate Der Diatassistenten klar. Dafur es wie lecker ist! Gut, dann selbst wenn Die kleine Portion Der jungen Salzkartoffeln, Die vom Dill bestreut ist, riechend nach Der Frische. Eben es ist aller sie, kartoschetschka, Das zweite Brot. Wohin wir ohne sie Nur auf Die strengste Diat, auf Der es lange nicht empfehlenswert ist, zu sitzen. Und spater… Ein bisschen, aber es ist moglich. Otwarnoj oDer uberbacken in Der Uniform. Und welche SommerwanDerung auf Die Schaschliks wird ohne Lieblingsknollen umgehen, Die in Der Asche ausreifen

Die Heimat Der Kartoffeln – Sudamerika, woher sie Die Spanier im XVI. JahrhunDert angefahren haben und haben mit Den nahrhaften Knollen Die ganze Welt bekannt gemacht. Aus Spanien haben sich Die Kartoffeln zu Italien, Belgien, Deutschland, Holland, Die Schweiz und Frankreich erstreckt. Eine bestimmte Zeit es trennten nur wegen schon zwetkow. Zu Russland owoschtsch ist aus Holland dank Peter dem I geraten. Exotisch und selten dann reichten Die Knollen in Den reichen Hausern, bestreut vom Zucker.

Dann, wenn Der Nutzen Der Kartoffeln bewiesen war, es fingen an, durch Das ganze Land zu trennen. Die Bauer, unzufrieDen von Der gewaltsamen Einfuhrung Der neuen Kultur, veranstalteten Die Kartoffelaufruhre.

Die Kartoffeln – Die Pflanze, Die sich zur Familie paslnowych verhalt, in Die tomaty, Die Pfeffer, Die Auberginen und Den Tabak auch eingehen. Die BesonDerheit Dieser Familie – Die Blatter, sind Die Stiele und Die Fruchte Der Mehrheit Der Pflanzen giftig. Ja-ja, Die Frucht Der Kartoffeln ist auch giftig. Doch halten fur Die gegenwartige Frucht Der Botanik nicht Die unter Der Erde verborgene Knolle, und klein jagodku, erscheinend nach Der Blute auf dem Gipfel des Busches. Die Samen, Die in ihr reifen, gehen auf Die Vermehrung Der Kartoffeln. Die am meisten beruhmten Giftigen
Flickr: Michelle Middleton Photography

Die Vertreter Dieser Familie – Das Bilsenkraut, durman und Die Belladonna – werDen fur Die Herstellung Der Medikamente verwendet.

Das Hauptvitamin Der Kartoffeln – Mit, aber seiner ist nicht sehr viel enthalten. Um Die nutzlichen Eigenschaften owoschtscha aufzusparen, muss man Die ganz unkomplizierten Regeln achten. Die nutzlichsten Kartoffeln – uberbacken und otwarnoj in Der Uniform. Wenn Das Bedurfnis immerhin entstanDen ist, Die Kartoffeln ohne Schale zu schweien, sie abschneiDen muss man fein Schicht und sofort Die Knollen ins sieDende Wasser werfen. Nutzlicher Die Kartoffeln auf ein Paar, als im Wasser abzukochen.

Ubrigens gibt es sehr gut, leicht anwendbar in Den hauslichen Bedingungen Das Volksmittel gegen Die Erkaltung: Die Kartoffeln abzukochen, Das Wasser zusammenzuziehen und, kartoffel- Die Fahre zu atmen, vom Erzhandtuch bedeckt geworDen.

Der bedeutende Teil Der Kartoffeln geht nicht nur in Die Nahrung, sonDern auch auf Die Herstellung Der Starke – des sehr wertvollen Produktes in vielen Zweigen, einschlielich in Der Nahrungsmittelindustrie und Der Medizin. Auch stellen aus Den Kartoffeln Den Spiritus her.

Nicht nur wir wenDen es in Die Nahrung an. Und, obwohl Die geschmacklichen Praferenzen unterschieDen werDen: wir mogen Die Knollen, und Der Larve des Kartoffelkafers – Die jungen Blatter, Die Konkurrenz wurde sehr hart. Der Kartoffelbusch mit Den weggeessenen Blattern kann Die Knollen nicht geben, und Der verhasste schwarz-gelbe gestreifte Kafer hat sich erwiesen ist beharrlich. Der Kampf geht bis jetzt, es werDen Die neuen wirksamen Weisen Der Vernichtung Dieses Insekts erfunDen, zu Denen er mit dem variabelen Erfolg, aber immerhin verwendet wird.

Flickr: *kaishin*

Und wenn auch uns wieviel auch immer davon, Dass Die ganzen importierten Kartoffeln genetisch Den AbgeanDerten erschrecken. Erstens ist es bis jetzt genau sind oDer nicht Die Transgenlebensmittel nicht bewiesen, schadlich. Zweitens wenn ich im Herbst Die von Den Lastkraftwagen verkauften Sacke mit Den nicht grossen Knollen Der Tambower oDer Rjasaner Kartoffeln sehe, wird irgendwie nicht geglaubt, Dass sie genetisch Die AbgeanDerte. Und wir werDen und essen Die Kartoffeln kaufen. Doch wohin wir ohne sie

Die Illustrationen von Den Webseiten: Flickr: * ~Laura ~ *, Flickr: Michelle Middleton Photography, Flickr: *kaishin*.


You may also like...