Der Kassenkampf. Das Einkommen von Der Katastrophe

Wichtigste Der Kunste war sehr teueres Vergnugen immer. SonDern auch sehr gewinnbringend. Zu verschieDener Zeit von Den aufwendigsten BanDen Ben Gur Williams Uajlera, wurDen Kleopatra Josephes Leo Mankewitscha, Titanik James Kemerona. Wobei Der Letzte bis auch Die grote Kasse in Der Geschichte des Kinos – uber 1,8 MilliarDen Dollar beim Budget in 200 Millionen gesammelt hat.
Mit Den Kassenschlagern ist aller mehr oDer weniger klar: viel hat angelegt – viel hat bekommen. Aber nicht sind sie Die Fuhrer nach dem Index Der Ruckflussdauer Der Investitionen (wenig hat angelegt – hat viel bekommen), und des Bildes hervorragend und mehrdeutig.

In 1994 Die Gruppe Der StuDenten-Filmmanner, mit Den einfachen digitalen Kameras ausgerustet geworDen, hat sich in Den dichten Wald begeben – Die jungen Regisseur haben sich entschieDen, Die altertumliche Legende uber Die blutgierige Hexe, slodejstwujuschtschej im Bundesstaat Maryland, und nebenbei zu prufen, Der Lehrfilm zu drehen. Wozu gut Der Besuch zur falschen Kraft nicht gebracht hat – Die StuDenten sind spurlos verlorengegangen, und an Der Stelle ihrer Haltestelle hat Die Suchabteilung nur ihre Kameras aufgedeckt. Die Aufnahmen wurDen auf Der Halbfachkraft abgerissen, aber es war sichtbar, Dass im Wald begonnen hat, irgendwelche unheimliche TragoDie gespielt zu werDen.

Nach funf Jahren ist auf Die Bildschirme Das Band Die Hexe aus Bler hinausgegangen: kurs- von jenem Licht, gegrundet auf jenem aufgenommenem Material. Der Film – feucht liebhaberisch dokumentalistika, geschickt verarbeitet in Den vollwertigen Spielfilm – wurde ein neues Wort in Der Filmkunst, und beim lacherlichen Budget in 25 Tausende hat wahnsinnig fur Die Horrorfilme Die Kasse in 248 Millionen gesammelt.

In 1972 ist wegen einem Versehen Der Zensoren in Den breiten Verleih Der USA aufrichtig pornuschka gekrochen. Nach dem Sujet, bei einer und ohne Das ljubweobilnoj Die Madchen in Der Kehle ist klitor gewachsen; was weiter – leicht geschieht, zu erraten. Dabei meinte Der Autor des Filmes, gewissen Dscherard Damiano, aufrichtig, Dass Das Meisterwerk geschaffen hat.

Die hauslichen VideorecorDer dann haben noch nicht erfunDen, deshalb Die Zuschauer, wobei nicht nur Die besorgten Manner in dolgopolych Die Regenmantel mit Den locherigen Taschen, in Die Kinos haufenweise nieDergeworfen haben. Tief des Schluckes war fur 25 Tausende abgenommen, und hat mehr 600 Millionen gesammelt.

Den am meisten eintraglichen Film bis jetzt bleibt Das Melodrama aller Zeiten und Der Volker – Getragen vom Wind. Seit 1939, Dieses Bild, wessen Budget bildete 4 Millionen Dollar, hat im Verleih mehr 860 Millionen (in Der Umrechnung auf Das moDerne Geld) im Allgemeinen gesammelt. Aber es nur Der Verleih, und doch noch jeDen Tag kauft jemand, ja Den Film auf DVD oDer seine Baskenmutze im Videoverleih, und Die FernsehsenDer zahlen fur Das Recht auf Die Translation – und so weltweit.


You may also like...