Die Mythen uber Die Psychologie. Beim Psychologen zu weinen oDer, beim Psychiater zu lachen

Die professionellen Psychologen in Russland – Dass Denken auch als es verhalten sich zu Diesem Beruf Die Bewohner unseres Landes, hat versucht, Den Fonds offentlichen Meinung zu stuDieren, Die Umfrage unter unseren Landsleuten durchgefuhrt. Laut gegeben Die Forschungen, hinter Der Hilfe an Die Psychologen oDer Die Psychotherapeuten zu behandeln es fiel 6 % Der Russen (in Moskau – 12 %). Dabei erklaren 4 % Der Befragten, Dass mit Den Ergebnissen zufrieDen waren, 2 % – was waren nicht. Die Bekannten oDer Die Verwandten, Die sich irgendwann hinter Der entsprechenDen Hilfe behandelten, sind bei 16 % Die Befragten (in Moskau – bei 24 %), aber daruber, was solcher Bekannten bei ihnen viel sagen, nur 2 % (14 % – Dass sie wenig). Die Moglichkeit Der Anrede zum Psychologen oDer dem Psychotherapeuten lasst fur sich jeDen dritten im Prinzip zu (33 %), schlieen – 47 % Die Befragten aus.
Erstens Die Abwesenheit des durchdachten und qualitativen Programms Der psychologischen Aufklarung Der Gesellschaft. Zweitens Die historisch ausgepragte Praxis Der Zwangsbehandlung in Den Krankenhausern und Den Druck des offentlichen bestatigenDen Klischees: Du gehst zum Psychologen, bedeutet, mit dir etwas nicht so. Drittens, Die Abwesenheit Der normativ-rechtlichen Basis und Die deutliche Klassifikation Der psychotherapeutischen Tatigkeit, was, seinerseits zulasst, sich als Der Psychologe jedem zweiten Menschen zu nennen, Der Die kurzfristigen Kurse nach Dieser oDer jener Richtung ging. Uber Die Fehler im professionellen Schlussel kann man sehr lange sagen: Die Missachtung von Der personlichen Therapie von Den Psychotherapeuten, Die Abweichung vom ethischen Gesetzbuch, Die Nutzung Der KunDen in Den personlichen Zielen und so weiter.

Fur vergangen funfzehn – zwanzig Jahre in unserem Land ist Der machtige Sprung Der praktischen Psychologie geschehen. Aber leiDer geschieht ihre Entwicklung auerst ungleichmassig, was zu Den Verkantungen Der offentlichen Beziehung wie zu Den Psychotherapeuten, als auch zu ihrer beruflichen Arbeit insgesamt bringt.

Wir betrachten Die offentlichen Hauptmythen uber Die Personlichkeit und Die Tatigkeit Der Psychologen.

* Die Mythe №1. Der Psychologe verfugt uber Das hochste Wissen uber uns
Viele Menschen meinen falsch, Dass, eine Sitzung beim Psychotherapeuten besucht, werDen sie durch 50 Minuten fur Die Tur hinausgehen – und ihr Leben wird sich kardinal anDern. Von ihm wird es besser sein, alle Probleme werDen sich von sich aus entscheiDen, Die Schwierigkeiten ist verlorengegangen, und es wird Der WeltfrieDen anbrechen. LeiDer, Dieses einer Der am meisten verbreiteten Irrtumer. Der Psychologe gestattet Die Rate nicht, wie in Dieser oDer jener Situation zu handeln, er agiert des Schaffners, helfend eine Rolle, Die Losung dem Menschen zu finDen. Das professionelle Wissen, Den Fertigkeiten und Der Erfahrung besitzend, startet Der Psychologe Den Prozess Der Suche Der inneren Ressourcen des Menschen und, wie Die Untersuchung, Das Begreifen Der eigenen Handlungen und Der Gedanken unter anDerem Winkel Der Sehkraft.

* Die Mythe №2. Der Psychologe = Der Psychiater
Die Verwirrung in Den Begriffen ist mit Der Abwesenheit Der psychologischen Aufklarung Der Bevolkerung, sowie Der abgesonDerten sozialen Programme in vieler Hinsicht verbunDen, Die auf Die Popularisierung Der Psychologie in Den staatlichen und privaten Strukturen gerichtet sind. Im gegebenen Kontext arbeitet schwarz Der Humor, Der hilft, alle Punkte uber aufzustellen Und: Es ist Besser, beim Psychologen zu weinen, als beim Psychiater zu lachen.

* Die Mythe №3. Der Psychologe ist ein idealer Mensch
Der Psychologe ist ein Mensch ohne Mangel, Die Komplexe, Der schlechten Stimmung und Der negativen Abstimmungen. Der Psychologe ist ein idealer Mensch. Das Stichwort hier – Der Mensch! Habend Die Beziehung zu Den geschehenDen ringsumher UmstanDen, Den Menschen und Den Ereignissen. Er ist auf Die eigenen Emotionen und Die Gefuhle berechtigt. Der Psychologe kann kein Roboter 24 StunDen 7 Tage in Der Woche sein, Der Die Handlungen und Die Empfindungen ununterbrochen analysiert. Er ist berechtigt, Den unsichtbaren Schlafrock abzunehmen und, aufzuhoren, ein Psychologe des Hauses zu Besuch auf Der Erholung zu sein.


You may also like...