vom Galopp durch Kiew. Die ukrainische Hauptstadt

Die ukrainische Hauptstadt ist schon und romantisch. Die grunen Abhange Der Hugel steigen zu breitem Dnepr herunter, glanzen von Den golDenen Kuppeln Kijewo-Petscherskaja des Lorbeers und Die Sofiaer Kathedrale, es ist verschnorkelt schlangeln sich altertumlich ulotschki mit Den schonsten Hausern … Die Altertumlichste Stadt, Die Die wahnsinnige Zahl Der Schonheit resorbierte.

Wo stehenzubleiben. Der Hotels in Der Hauptstadt Der Ukraine Die Vielzahl. Auf einen beliebigen Geschmack und Den Geldbeutel. Seit Den pathetischen Hotels als Die Oper und Riwjery im Stadtzentrum und solche preiswerten Stellen, wie sagen wir, Das Hotel Express nicht weit vom Eisenbahnbahnhof und Das Hotel Славутич auf Der linken Kuste des Dneprs beenDend.

Wo einen Imbiss zu nehmen. Die jedalnyje Einrichtungen im Stadtzentrum an jeDer Ecke. In vielen ihnen kann man Die Delikatessen Der nationalen Kuche – Der gegenwartige ukrainische Borschtsch, galuschki, wareniki mit verschieDenen Fullungen kosten.

Was anzuschauen. Der Sehenswurdigkeiten in Kiew nicht zu halten. Wir betrachten Die ungefahren Reiserouten, Die auf Die begrenzte Zahl Der Zeit berechnet sind.

Die Reise nach Der ukrainischen Hauptstadt beginnen es kann vom Scho — des altertumlichen Kiewer Bezirkes mit dem besonDeren Geist. Wenn in 1240 Kiew unter Der mongolo-tatarischen Invasion gefallen ist, glomm Das Leben nur hier, auf dem Scho. Und jetzt hier ubersprudelt Das Leben: es spazieren Die Menschen, es werDen Die Straenvorstellungen gegeben, es geht Der flinke Handel mit Den Souvenir…

Der folgende obligatorische Punkt unserer Reise — Der Andrejewski Abstieg — eine Der schonsten, gewunDenen und romantischen Straen Kiews. Hier befindet sich Das Museum Bulgakows mit Der lustigen Figur des schwarzen Katers des Nilpferdes auf Der Fassade. Ubrigens ist Das Haus unter Der Nummer 13. Hier, auf dem Kummer, wird Das feine gotische Schloss Richards, Das Der Torte ahnlich ist, abgedeckt mit Der Glasur erhoht. In Der Nacht sieht er etwas finster aus. Uber Das Schloss sind nicht wenig LegenDen und Der schrecklichen Geschichten zusammengelegt!

Und endlich, solche suliche Andrejewski Kirche, Die aufgebaute in 1744 in Zusammenhang mit Der Ankunft Die Stadt Zarin Jelisaweta Petrowny und Die gegenwartige Perle des Barockstiles ist. Die smaragdrune Kuppel Der Kirche ist von weitem sichtbar.

Unweit befindet sich vom Andrejewski Abstieg Michajlowski Slatowerchi Das Kloster mit wunDervollem Michajlowski Slatowerchim von Der Kathedrale, Die von Der Blaue mit dem Himmel zusammengezogen wird.

Von hier aus kann man auf Die beruhmte Wladimirer Anhohe hinaufsteigen. Wladimir, Taufer Russi, wird uber Der Stadt erhoht, wie auch es ist Jahre ruckwarts viel. Sofort wird sich bulgakowski Der Roman Die Tage Turbinych erinnert. Und Das Panorama des Dneprs und seiner Kusten offnet sich Die Schuttelnde von hier aus!

Von Der Wladimirer Anhohe kann man sich auf Die Sofiaer Flache begeben. Durch Das GolDene Tor gegangen, werDen Sie bald zur Sofiaer Kathedrale, dem altesten Kiewer Tempel geraten. 13-kupolnyj war Der Tempel von Jaroslawom Weise gelegt und ist zu Ehren Der Kathedrale heiligen Sofias in Konstantinopole genannt. Neben ihm kostet Der blaue Glockenturm mit Der golDenen Kuppel, errichtet am Anfang des XVIII. JahrhunDerts, Das interessante Muster des ukrainischen Barockstiles.

Im Zentrum Der Flache ist wyssitsja Das ReitDenkmal Bogdanu Chmelnizkier stolz. Seine komische BesonDerheit, Die viele, bemerkt wird besteht darin, Dass Das Pferd unter gro sedokom als ob ruckwarts zuruckweicht.


You may also like...