Das Venezianische Experiment. Die Stadt ohne Reisefuhrer

In Wirklichkeit wollte ich Dieses Machwerk ganz anDers nennen. Venedig im Rahmen des Reisefuhrers. Die farbige Lithographie. Das XXI. JahrhunDert. So — feierlich und logisch sollte er heien. Ich zu beginnen versammelte sich von Der Erfullung etwas ahnlich Der Barkarole, aber es ist von Dieser Idee sehr schnell hat verzichtet. Und ohne mich gibt es Die Mengen Der Vollzieher. Ein gondoljerow nicht aufzuzahlen. Im ubrigen, bei mir hantierten sie von Den RuDern, schweigend, und reichten Die Stimme nur, um Die Vereinbarung mit anDeren Teilnehmern Der Bewegung zu erreichen. Und jenes — solche Enge in Den Kanalen — nicht bis zu Den LieDern zu sagen. Um so mehr, als manchmal fur Den Aufstieg zum gewahlten Ziel sie zum einzigen RuDer und toltschkowuju Das Bein erganzten. Kann, und Die Hande benutzten, ich bin seiner einfach sah … nicht

Dabei auf Den Rahmen des Reisefuhrers mir verzichten ich will … Fruher nicht wusste: Den Reisefuhrer muss man unbedingt bis zur Fahrt durchlesen. Wenn auch im Flugzeug, obwohl nach dem Weg aus dem Flughafen ins Hotel, aber damit zum ersten Tag des Aufenthaltes Der Grundlage des Wissens ungeordnet roilis im Kopf zu lesen. Nichts, Dass ungeordnet, durch ein Paar Tage des Gehens und Der Garung nach unbekannt bis zu jener Zeit Der Stadt, aller auf Die Stelle aufstehen wird, wird geregelt werDen und wird nach Den Straen und Den Uferstraen, Den Flachen und Den Kathedralen verteilt werDen.

Als auch ging — ich offnete einen Reisefuhrer, spater anDeren — was dicker sind, — aber las weDer jenen, noch anDeren. Und Die Zeit ging weg. Jedoch werde ich mich nicht verstellen, ich habe drei Phrasen durchgelesen, und sie haben auf mich Den unausloschbaren Eindruck gemacht. Einer von ihnen unterrichtete richtig, Das Wort Die Gondel mit Der Betonung auf Der ersten Silbe zu sagen ist bei mir und jetzt es sich nur nach dem ernsten Autotraining ergibt. Zweite tonte etwa so: in Venedig Zu sein Die Tasche zu kaufen ist nicht man muss sich bemuhen. Sie gelesen, habe ich Den Willen in Die Faust gesammelt, hatte anscheinend geholfen. Und dritte… Uber sie ein Bisschen spater.

Die Zeit war fur irgendwelche Eile ausgegeben, Venedig schon stolpilas auf Den Kusten Der Grande des Kanals und blieb von rechtem Bord, auf war Der erste Ausgang in Die Stadt morgen geplant, und Die Reisefuhrer blieben tatsachlich nicht beruhrt. Also wenn es mich eben verwirrte, so in Der minimalen Stufe. Ich werde dazukommen, Die Fuhrung fur Die Reisen durchzulesen, spater irgendwann ist … Erstens nicht von Den Reisefuhrern von ein Der Mensch lebendig — wir lasen uber Venedig mehrfach: Die Gondeln, Die Kanale, Die Tauben. Die BilDer sahen, Die Dokumentarfilme, im Internet etwas haben belauert. Zweitens gibt es auch Die Weise Der Bekanntschaft mit Der Stadt, Die von Den JahrhunDerten Die gegenwartigen ReisenDen benutzten.

Fahren irgendwohin, gljad — Die Stadt. Der gegenwartige Reisende, solchen wie Venezianer Marko Polo, wird sich freuen und wird sich gehen, Die Natur zu stuDieren — wird an Der seltsamen Stelle zusammenrollen, wird sich ein wenig irren, wird Die Passanten fragen, wird in Der Ferne etwas hoch sehen, wird uberlegen, Dass sich es wahrscheinlich Das Zentrum und dorthin mit Der leichten Gangart begeben wird. Diese Weise habe ich eben erprobt. Die gute Weise, qualitativ, aber ein bisschen Der Anstrengende. Qualitativ, weil vollkommen, Den personlichen Beinen zugelassen hat Die Warme und Die Rundung Der Pflaster zu empfinDen — prufen Sie nach, es bedeutet fur Den Menschen sensibel, nicht faul und neugierig sehr viel. Und anstrengend, weil, wie es nicht wissend ist notig, Den Weg, ging dreimal grosser, als es notwendig war.


You may also like...