Au, Die Harmonie! Die Degradation des Sports

Stimmen zu, Den langweiligen Text langweilig zu lesen. Es ist interessanter, Die frischen Gedanken, wenn auch und unsinnig anscheinend zu lesen. Und Die Aufgabe des guten Schriftstellers und um so mehr des Journalisten – in Der Welt und Der Gesellschaft Der VeranDerung zu bemerken und sie zu beachten. Doch es, wie sich zeigte, sehr wenig Menschen beachten Das Kleingeld. Und von ihnen wachsen Die riesigen Sachen, Die meistens unerwartet unangenehm sind nichtsdestoweniger. Und wir sitzen und wir konnen nicht fassen – woher wessen ubernimmt sch war aller gut, anscheinend!

Der Sport. Es ist ihm Der Dithyramben wieviel gesungen, es ist wieviel Die Kilogramme des Ruhmes es haben Die Athleten gesammelt! Von Der Antike bis zu unseren Zeiten zerreien Die Sportler Die Nabel – springen, laufen, treiben verschieDene Balle, springen in Die Lange und Die Breite – aller fur was Ich wei nicht. Doch, um Den guten Tonus zu haben und, sich in Kondition zu unterstutzen, man muss Die Sehnen nicht zerreien und, 250 von Der Brust ausdrucken. Es wird eben kein Unterschied fur Ihre Gesundheit – Dass Die Rechnung uber Die Schautafel 4:0, Dass 2:6 … Der Sport schon fur sich seit langem existiert. Einzig, auf was unsere clevere Gesellschaft schnell gekommen hat, – wie immer, daraus Das Business zu machen.

Und seit langem haben allen Das vergessen, worinas uns Die Antike – Die Harmonie unterrichtete! Der Rekord ist es auch gut, aber Die Hauptsache nicht mjadal. Unglucklicherweise, Die Realien sind Dies, Dass Der gewohnliche professionelle Sportler disgarmonitschen. Und wenn sich ihm auf anDeren Gebieten, wenn Die Trainings 2 Male pro Tag zu entwickeln! Und aus Der Erfahrung Der Bekanntschaften mit Den Sportlern – Die Fuballspieler, Die Basketballspieler, Den Boxern u.a. – kann ich sagen, Dass Die eigenartige Disharmonie bei ihnen mit dem Kopf. Mit Der Fahigkeit zum abstrakten Denken, dem Wissen, Der Erziehung. Ich kann 100-prozentno uber alle Sportler nicht sagen. Um so mehr, Dass viele Die Zeit sowohl fur Die Bucher, als auch fur Die allgemeine Entwicklung finDen. Aber Die TenDenz ist unbestreitbar!

Und was mit dem Sport geschieht Ob er selbst verfallt Die Ausrustung Der groen Firmen, Die lauten Namen Der Meister, Die bequemen sportlichen Klamotten, Das Zubehor und Die grote Erfindung aller JahrhunDerte Der Bob – Das alles kann Den Kopf zu einem Moment drehen. Und wir konnen Das Wesen versaumen.
Und Das Wesen ist Dies. Der Sport glupejet. Geschieht selb, Dass auch in Der Literatur. Saum Der Futuristen bei ausserlich wyssokolobosti bald hat sich in Die Betriebsunterbrechung dadaism verwandelt. Im Sport ist es noch nicht offenbar, aber Die Sache geht dazu. Wenn aus Den primitiven Elementen, solche wie Das Gehen, Die Geschwindigkeit, Das Tempo, Die Hohe, Den Eifer und Die Sportgerate, Die Sportarten zu konstruieren – werDen wir bald jenes beginnen, auf Die Beschranktheit Der bewussten Kombinationen zusammenzustoen. Bald werDen beginnen, Die Sportarten blod, sinnlos zu erscheinen. Der Lauf mit Der Stange, girewyje Das Schach, Die Sprunge unter batutom u.a.m. Das Squash und Das Eishockey mit Ball ist nur Die ersten scheuen Schritte. Der Baseball ist einer Menge Der Menschen zum Beispiel von vornherein unverstandlich. Es Scheint, Die Mehrheit Der Amerikaner auch nicht versteht ganz, worin dort Der Sinn. Ob und sprosta Nicht ohne Grund. Bald werDen Die Wettkampfe erscheinen, wo Die Mannschaft Den Schiedsrichter von Den kleinen Kautschukkugeln bewerfen soll. Wo jeDer Den Ball hat und muss man ins gespannte Netz geraten. Wo beim Treffen des Hammers ins Tor vierter vom Ende Der Angreifer auf Die linke Hand fallen soll und, Die Schnur losen. Die Japaner vergnugen sich schon – sah Den Werbefilm mit Takeschi Kitano – fuhrten Das Fuballspiel vor, wo Den Spieler auf Den Kopf Die umgewandten Fernglaser bestimmt sind. Es war – dahinter Die Zukunft ergreifend!!!


You may also like...